Brandschutzventil BRAV-K-KRS-M

Bei in Betrieb befindlichem Ventilator der Lüftungsanlage wird Kaltrauch über Dach abgeführt, bzw. kann er bei Zuluftbetrieb vom belüfteten Raum nicht in die Lüftungsleitung eintreten.

Ergibt sich ein Stillstand des Ventilators durch Defekt oder z.B. zeitgesteuerte Abschaltung, verhindert die Kaltrauchsperre mit Magnetverschluss die Rauchausbreitung über das Rohrnetz.

Die Kaltrauchsperre stellt sicher, dass für Zu- oder Abluft Kaltrauch bis zu 260 °C nicht ein- bzw. austreten kann.

  • Einbau
  • Technische Daten
  • Downloads
  • Ausschreibungstext

Brandschutzventil BRAV-K-KRS-M



Bild A
Einbau in Lüftungsschacht ohne innere Stahlblechleitung für Zu- und Abluft. Einbaurahmen ohne innere Leitung mit Schrauben 3 x 20 mm zusätzlich fixieren (Detail A und B).



Bild B
Einbau in Lüftungsschacht mit innerer Stahlblechleitung für Zu- und Abluft.



Bild C
Einbau in abgehängter Decke mit oder ohne Kaltrauchsperre für Zu- und Abluft. Bei Zuluft muss die Kaltrauchsperre in eine horizontale Anschlussleitung eingebaut werden (Detail D).

A* klassifizierter Schacht max. = 1000 cm²

1 geba-Brandschutztellerventil Typ BRAV-K-Z für Zu- und BRAV-K-A-KRS-M für Abluft, K30-18017, K60-18017, K90-18017 alternativ: Typ BRAV-K-Z mit seperater KRS-M für Zu- bzw. Typ BRAV-K-A-KRS-Mfür Abluft mit integrierter Kaltrauchsperre 260°C zum Einbau in Bad/WC, Wohnungsküche und Nebenräumen

2 Klassifizierte Schachtwand L30/F30 mindestens 24 mm dick, L90/F90 mindestens 35 mm dick

3 feuerwiderstandsfähige Geschossdecke

4 Restspalt „s“ mit Mörtel DIN 1053 MG II oder III, Beton oder Gipsmörtel verfüllen

5 Hauptleitung aus verzinktem Stahlblech max. 1000 cm²

6 Anbindeleitung aus verzinktem Stahlblech oder Stahlflexrohr, innerhalb des Schachtes Alu-Flexrohr

7 Deckenverguss mit Beton oder Mörtel, Gruppe II oder III, DIN 1053

8 Einbau in abgehängte Decke oder eine Wand, jeweils ohne geforderte Feuerwiderstandsdauer

9 Abstand Abhängung max. 1,5 m, Zugbelastung max. 6 N/mm², Befestigung mit zugelassenen Dübeln

10 Die Befestigung des Einbaurahmens mit der Anschlussleitung/Schachtwand erfolgt mit Brandschutzmasse „PROMASEAL Mastic“ ABP Nr. P-NDS04-373. Einbau in abgehängter Decke. Das Brandschutztellerventil ist umlaufend, mittels drei Stahlnieten oder an der Anschlussleitung aus verzinktem Stahlblech zu befestigen.

11 Die Anschlussleitung aus verzinktem Stahlblech ist mittels drei um 120° versetzten Winkeln umlaufend an der klassifizierten Schachtwand zu befestigen.